*
sprachen
logo

spruch
Menu
home_galerie_1450
bild1-1411.jpg bild2-1411.jpg bild3-1411.jpg bild4-1411.jpg

Augen_gesund_halten_headline

Augen gesund halten

Augen gesund halten
  • Regelmäßige Kontrolle
  • Sehtests
  • Bildschirmarbeit
  • Sonnenbrillenkauf
  • Tipps bei Heuschnupfen & Allergien
  • Gesunde Augen im Winter
Gesunde Augen
  • Wie wir sehen – Der Sehvorgang
  • Augen gesund halten
  • Vorsorge bei Kindern
  • Gute Sicht im Alter
  • Wann zum Augenarzt
  • Erste Hilfe
suche


 

Als Sehtest wird die Prüfung der Sehschärfe des Auges bezeichnet. Die Sehschärfe wiederum ist die Fähigkeit der Netzhaut zwei Punkte voneinander getrennt wahrzunehmen. Liegen zwei Punkte sehr dicht beieinander und werden noch als zwei Punkte erkannt, so ist die Sehschärfe hoch. Die normale Sehschärfe, auch als Visus bezeichnet, liegt bei 1,0 bzw. 100 Prozent. Unterschieden werden Nahvisus und Fernvisus. Der Nahvisus ist die Sehschärfe in einem Abstand von ca. 30 Zentimetern vom Auge zu einem Objekt, z.B. ein Buch beim Lesen. Der Fernvisus ist die Sehschärfe ab einem Meter bis ins Unendliche und wird etwa zum Erkennen von Schildern beim Autofahren benötigt. Liegt eine Fehlsichtigkeit (Kurz-/Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung) vor, so wird der Grad dieser in Dioptrien angegeben.

Der Sehtest:
Beim Sehtest werden die Augen zunächst getrennt voneinander geprüft. Hierfür wird ein Auge abgedeckt. Zur Prüfung des Fernvisus werden dem anderen Auge dann Zeichen in einer Entfernung von 5 Metern dargeboten. Dies können Buchstaben oder Zahlen (Snellen-Test), E-förmige Haken (Pflüger-Haken), C-förmige Ringe (Landolt-Ringe) oder Symbole sein. Sie alle sind schwarz auf weißem Hintergrund. Begonnen wird meist mit größeren Zeichen die dann immer kleiner werden.

Oftmals wird erst der Visus ohne Korrektur und anschließend mit Korrektur getestet. Als Korrektur kann z.B. die eigene Brille dienen oder es wird ein Phoropter verwendet, ein spezielles Gerät, mit dem verschiedene Gläser vor das Auge geschaltet werden können. Hiermit lassen sich auch die notwendigen Brillenstärken bestimmen (Refraktionsbestimmung).

Der Sehtest bei Kindern:
Für Kinder gibt es einen speziellen Test mit Symbolen, den sog. Lea-Test. Hierbei werden Bildtafeln mit Symbolen gezeigt, die erkannt und benannt werden sollen. Bei Säuglingen ist eine Sehprüfung noch nicht möglich. Sie lässt sich jedoch abschätzen, indem eine gestreifte und eine einfarbige Tafel gezeigt werden. Hat das Kind eine ausreichende Sehschärfe, so wird es am ehesten auf die gestreifte Karte schauen. Der Test wird dann mit immer kleineren Streifenabständen wiederholt.

Im Kindergartenalter kann auch der E-Haken-Test verwendet werden. Hierbei müssen die Kinder benennen zu welcher Seite die „Zinken“ der E-Haken zeigen.

 

 



 

 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail